Wo Plattdüütsch tau Hus is – Stemhågen

Wenn du uns’ Lüd kennenlihren wist, denn mösst di woll de Mäuh måken un ehr Språk lihren, so hett dat Fritz Reuter eins meint. Un wisswohrhaftig: Üm siene Bäuker tau läsen, hebben sik Millionen von Läsers mit de nedderdüütsche Språk befåt’, in Berlin, München, Zürich un ok Wien. Fritz Reuter (1810-1874) is in dat 19. Johrhunnert de düütsche Schriewer wäst, denn de mihrsten Lüd lääst hebben. Bet hüt sünd siene Bäuker in twölf Språken œwersett.

Wecker hüt in dat Fritz-Reuter-Literaturmuseum kümmt, ward gewohr warden, dat Reuter siene Bäuker ok hüt ehren Wiert hebben. Un so kann de Besäuker up de Idee un in Vörfreud kåmen, sei tau’n iersten Mål orrer ok ümmer wedder tau läsen. In de Stammutstellung in dat ehemalig Råthus von de Stadt kricht’n up twei Etåschen wat œwer dat Läwen, de Bäuker un dat Warken von dissen nedderdüütschen Schriewer tau weiten. Dor sünd Breiwen un anner mit de Hand schräwen Popieren, Biller, de hei sülfst målt un teikent hett, un Möbelstücken, de em hüürt hebben, utstellt. Ok tau hüren gifft dat wat un för Kinner gifft dat up denn Rundgang de Kinnerstatschonen „för mi“. In dat Filmkabinett warden Films un Fiernseihserien wiest, de nåh Reuter siene Bäuker måkt sünd. För Lüd, de’n Rullstauhl führen, gifft dat ok ’n Lift.

De Måler un Illustrator Ernst Lübbert (1879-1915), de siene Schaultiet in Stemhågen verlääft hett, is ok Themå von dat Museum. Von 2005 an gifft dat in dat Hus 2 de Utstellung „Ernst Lübbert – Läwen un Warken“

Dat Museum is åpen:

April – Oktobermånd

Novembermånd – Märzmånd

Dingsdach – Sünndach & Fieerdåchs
Dingsdach – Sünnåbend

Klock 10- Klock 5 an’n Nåhmeddach
Klock 10- Klock 5 an’n Nåhmeddach

de Letzten låten wi rin bet: 16:45 Uhr, Führungen nåh Verafrädung

Dat Museum is åpen

April – oktober: dins – zo. & Fieerdåchs
Klock 10- Klock 5 an’n Nåhmeddach

November – maart: dins – za.
Klock 10- Klock 5 an’n Nåhmeddach

de Letzten låten wi rin bet: 16:45 Uhr
Rondleidingen op afspraak

BEFLÜGELT – Bürgerschaftliches Engagement für unsere Reuterstadt

Am 25. Januar 2024 riefen Bürgerinnen und Bürger, unter der Federführung von Michael Kokel und Torsten Jahn, zur Spende für einen Konzertflügel auf. Er soll künftig im Schloss beheimatet sein und für hochklassige Musikveranstaltungen genutzt werden.

Die Reuterstadt Stavenhagen ist eine liebenswerte Stadt im Herzen Mecklenburgs. Ihr großes Engagement für den bedeutendsten Dichter des Niederdeutschen – Fritz Reuter – ist gelebte kulturelle Tradition. Dabei verbinden sich Tradition und Moderne zu einer kulturtouristischen Symbiose, die die Schönheiten und Eigenheiten der Stadt präsentieren. Daher ist es nicht vermessen, von der Kulturstadt Stavenhagen zu sprechen. Gerade im Jahr 2024 – geprägt durch die drei anstehenden Jubiläen – zeigt sich die kulturelle Vielseitigkeit. Im Sinne Fritz Reuters ist der Ansatz kulturübergreifend. Um auch die musikalische Sparte gebührend zu präsentieren bedarf es eines Konzertflügels. Eine Anmietung schlägt mit jeweils ca. 1.000 Euro zu Buche. Daher scheint die langfristige Anschaffung eines guten Instruments für Stavenhagen lohnenswert und sinnvoll.
Unterstützen Sie diese Initiative. Jede Spende zählt!

Spendenkonto:
IBAN: DE52 1505 0200 0560 0015 33
Verwendungszweck: Klavier, 37910037

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Fritz-Reuter-Literaturmuseum (Telefon 039954 21072 oder E-Mail an literaturmuseum@stavenhagen.de).

Seien Sie gewiss: es wird wunderschön!